Geschichte

  • Geschichte

Stromzentrale mal anders

Das erst 1960 errichtete Hauptschalthaus stellte eine Verbindung zum öffentlichen Stromnetz dar, nachdem der im Hochofenwerk benötigte Strom mit Stilllegung der Kraftzentrale nicht mehr selbst produziert wurde.

Nach Schließung und mit Beginn der Umgestaltung des Werks zum Landschaftspark Duisburg-Nord, wurde das ehemalige Hauptschalthaus im Jahr 2001 nach der Planung des Architekturbüros architekturfabrik aachen in ein Besucherzentrum mit Verwaltungstrakt umgebaut. Seitdem befindet sich auch das Restaurant Hauptschalthaus in dem einstigen Energiezentrum.  

weiterempfehlen:

Impressionen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um es sich im Vollbildmodus anschauen zu können!

  • © Büro für Industriearchäologie, Darmstadt
  • © Büro für Industriearchäologie, Darmstadt
  • © Büro für Industriearchäologie, Darmstadt
  • © Andreas Probst
  • © Andreas Probst
  • © Andreas Probst

Weiterführende Informationen