Einführung

Von der Idee zum Landschaftspark

Graues Eisen und rostender Stahl sind oft die ersten Assoziationen bei dem Gedanken an ein stillgelegtes Hüttenwerk. Dass sich eine sogenannte Altlast weit über diese Vorurteile erheben kann, zeigt die Idee Landschaftspark Duisburg-Nord. Und nicht viel mehr war der Park zu Beginn – eine Idee. Geboren aus einer Bürgerinitiative gegen den Abriss des alten Hüttenwerks Duisburg Meiderich und den Projekten der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA), musste sich dieser Gedanke erst beweisen.

Im Zeitraum von 1990 bis 1999 entstand rund um das alte Hüttenwerk ein Kultur-, Natur- und Freizeitpark, der heute - nach vielen weiteren Entwicklungsschritten - einmalig ist. Wandern, Rad fahren, spielen, toben, die Aussicht von Hochofen 5 genießen und im Biergarten oder Restaurant entspannen sind nur einige der vielen Möglichkeiten, die sich bei einem Besuch anbieten. Und nachts leuchtet die Lichtinstallation von Jonathan Park über den Häusern der Stadt – ein weithin sichtbares Wahrzeichen Duisburgs.

weiterempfehlen:

Impressionen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um es sich im Vollbildmodus anschauen zu können!

  • © Thomas Berns
  • © TauchGasometer GmbH & Co.KG
  • © Thomas Berns
  • © Fred Rodewald
  • © Thomas Berns
  • © Thomas Berns

Weiterführende Informationen